Sonntag,
25. Juni 2017

Vor 60 Jahren, am 23. Mai 1949, wurde in einer feierlichen Zeremonie des Parlamentarischen Rates in Bonn das Grundgesetz der neuen Bundesre-publik Deutschland unterzeichnet. Für namhafte Historiker und renommierte Politiker eine der besten Verfassungen der Welt. Nach Diktatur, Krieg und Verwüstung war es den 65 "Vätern und Müttern des  Grundgesetzes" gelungen, eine freiheitliche und demokratische Verfassung zu formulieren, die den Faschismus und Militarismus der Naziherrschaft für immer eliminieren und gleichzeitig die Fehler der Weimarer Verfassung nie wiederholen sollte.

Der Film zeichnet die wichtigsten Stationen der Entstehung des Grundgesetzes nach, den Verfassungskonvent von Herrenchiemsee und den Par-lamentarischen Rat in Bonn. Im Alten Schloss von Herrenchiemsee, im historischen Speisezimmer von Bayernkönig Ludwig II, erinnert sich der einzige noch lebende Zeitzeuge dieser geschichtsträchtigen Tage. Dokumentiert werden die teilweise heftigen Auseinandersetzungen um Inhalte und Formulierungen im Hauptausschuss des Parlamentarischen Rat in gespielten Szenen, anhand von Originaldokumenten. Hinzu kommt bislang kaum gesehenes Fotomaterial.

Eine entscheidende Rolle für die Einhaltung des Grundgesetzes spielt seit fast 60 Jahren das Bundesver-fassungsgericht. Der Film beleuchtet die Arbeit der Richter in den roten Roben, zeigt Urteile von großer Tragweite, Meilensteine deutscher Justiz- und Zeitgeschichte. Erstmals wurde einem Fernsehteam gestattet, hinter den Kulissen des Bundes-verfassungsgerichts zu filmen.

Die Welt von heute ist eine andere als 1949. Wiedervereinigung, Globali-sierung, soziale Verwerfungen und internationaler Terrorismus stellen auch das Grundgesetz auf immer neue Proben. Hat es immer noch die rich-tigen Antworten? An ausgewählten Beispielen wird die veränderte Ver-fassungswirklichkeit aufgezeigt: Krieg und Auslandseinsätze, Familienpolitik und Kinderarmut, Internet und Lauschangriff.

Das Grundgesetz hat weltweit viele Nachahmer gefunden, ist zum "außenpolitischen Kulturgut " ge-worden. Doch gegenwärtig gerät es in Konkurrenz zu europäischem Recht, muss sich ihm in Teilen unterordnen.

Das Grundgesetz – eine Erfolgs-geschichte? Zu Wort kommen unter anderen der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts und Bundespräsident, Roman Herzog, Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt, die frühere Verfassungsgerichtsprä-sidentin Jutta Limbach und der amtierende Präsident des Bundesver-fassungsgerichts Hans-Jürgen Papier.

Konzept und Buch: Rüdiger Liedtke

Regie: Silke Gondolf / Christian Twente

Produktion:
Gruppe5, Köln


ZDF 45 Min.

Erstsendung: 19. Mai 2009, 20.15