Mittwoch,
23. August 2017

Wem gehört die Republik? 2007

Die Konzerne und ihre Verflechtungen in der globalisierten Wirtschaft

Namen – Zahlen – Fakten

Eichborn Verlag, Frankfurt/Main 2006

Die 100 Größten der deutschen Wirtschaft
Mit aktuellem Management-Ranking

Der neue Schwerpunkt:

Die deutschen Konzerne als Profiteure der Globalisierung. Der "Exportweltmeister" will es wissen: In einer neuerlichen Großoffensive greifen die mächtigen deutschen Konzerne nach ihrer internationalen Konkurrenz. Sie sind auf den internationalen Märkten aktiv wie seit Jahren nicht mehr. Die hohen Gewinne werden im Ausland investiert, Mitbewerber für Milliarden-summen aufgekauft: in der Chemiebranche, auf dem Energiesektor, im Ma-schinenbau. Der Preis im Inland: Massenentlassungen und Standort-schließungen. In der aktuellen Ausgabe seines Standardwerkes beleuchtet Rüdiger Liedtke die alarmierende Logik dieser neuen deutschen Wirtschaftskultur.

"Wem gehört die Republik?« ist seit Jahren der einzige unabhängige Weg-weiser durch den immer komplexer werdenden Unternehmensdschungel. Liedtke portraitiert, analysiert und bewertet nicht nur deutsche Unternehmen, sondern auch die wichtigsten in Deutschland operierenden internationalen Konzerne. Dazu liefert es aktuelle Daten zu allen entscheidenden Aspekten der Unternehmenspolitik: Eigentümerstruktur – Konzernüberblick – Geschäftsfelder und Beteiligungen – Standort Deutschland und internationale Strategien – Vorstände und Aufsichtsräte  – Unternehmens- und Personalkennzahlen – Börsendaten – Arbeitszeit- und Bezahlungsmodelle – Forschung und Entwicklung – Konzernmanagement.

»Liedtke schreibt eine klare Sprache. Weder lässt er sich anstecken vom peppigen Stil vieler Börsenberichterstatter, noch übernimmt er den auf Erfolg programmierten Stil von Geschäftsberichten, der sich allzu oft in Zeitungs-wirtschaftsteilen wiederfindet ... Das aktualisierte Werk ist eingeführt und steht seit Jahren für wertvolle Informationen.«
Süddeutsche Zeitung

- Rezensionen -

zurück